Kategorien

Dreiklänge

Dreiklänge mit Grundton C

In der obigen Grafik siehst Du wichtigsten Dreiklänge in der Grundstellung, hier mit Grundton C:

C-Dur (C): Besteht aus den Tönen C – E – G, dabei bilden die unteren beiden Töne eine große Terz (Vier Halbton-Schritte) und die oberen beiden Töne E und G eine kleine Terz (Drei Halbton-Schritte).

Audiobeispiel: C-Dur, Grundstellung

C-Moll (Cm): Besteht aus den Tönen C – Es – G, dabei bilden die unteren beiden Töne eine kleine Terz und die oberen beiden Töne Es und G eine große Terz.

Audiobeispiel: C-Moll, Grundstellung

C-vermindert (C°): Besteht aus den Tönen C – Es – Ges, dabei bilden die unteren beiden Töne eine kleine Terz und die oberen beiden Töne Es und Ges auch eine kleine Terz.

Audiobeispiel: C-vermindert, Grundstellung

C-übermäßig (C+): Besteht aus den Tönen C – E – Gis, dabei bilden die unteren beiden Töne eine große Terz und die oberen beiden Töne Es und Ges auch eine große Terz.

Audiobeispiel: C-übermäßig, Grundstellung

Umkehrungen (hier im Beispiel mit Grundton C erklärt)

In der Grundstellung ist der unterste Ton der Grundton des Akkordes. Bei der 1. Umkehrung ist der unterste Ton die Terz, bei der 2. Umkehrung ist der unterste Ton die Quinte des Akkordes.

Umkehrungen des Dreiklangs C-Dur
Audiobeispiel: C-Dur mit Umkehrungen
Umkehrungen des Dreiklangs C-Moll
Audiobeispiel: C-Moll mit Umkehrungen
Umkehrungen des Dreiklangs C-vermindert (C°, Cv)
Audiobeispiel: C-vermindert mit Umkehrungen
Umkehrungen des Dreiklangs C-übermäßig (C+)
Audiobeispiel: C-übermäßig mit Umkehrungen

Die 1. Umkehrung wird auch Sextakkord genannt, die 2. Umkehrung auch Quartsextakkord.

Vierklänge